Balzer-Betriebe AG 
BalzerVent
Unternehmensberatung
CH-8197 Rafz-Zürich
Telefon +41-44-454 20 20
Fax +41-44-454 20 21
bv@balzer-betriebe.ch

Wer soll Sie beraten?
Auswahlkriterien
Warum BalzerVent
Der erste Schritt
Leistungsangebot
Honorare
Kleines Lehrbuch
Nachfolge im Unternehmen
Internetauftritt
Visionen
Denkfabrik
BalzerFuture
Mitarbeitersuche
Kontakt
Bestellen
Suchen
Marktplatz
Unternehmerrunde
Über uns
Copyright
Home


Situationsanalyse
und Marketingkonzept

 


Das Marketingkonzept ist ein Ausführungswerkzeug des Unternehmenskonzeptes. Der Ablauf zur Erarbeitung eines Marketingkonzeptes ist der gleiche wie für ein Unternehmenskonzept. Wie auch für das Unternehmenskonzept müssen für das Marketingkonzept verschiedene Grundlagen mit einer Situationsanalyse erarbeitet werden. Daher haben die folgenden Ausführungen ebenfalls für die Erarbeitung eines Unternehmenskonzeptes Gültigkeit.

Vereinfachend und schematisch betrachtet, kann ein Unternehmen wie folgt in drei Teile gegliedert werden:

  1. Die Eingabeeinheit
    Hier kommt alles in das Unternehmen hinein, was dieses zum Leben benötigt: Menschen, Material, Energie, Ideen, Know-how und Kapital.

  2. Die Verarbeitungseinheit
    Hier werden die eingehenden Elemente zu einem Produkt verarbeitet.

  3. Die Ausgabeeinheit
    Hier wird dafür gesorgt, dass diese Produkte gewinnbringend verkauft werden können. Die Ausgabeeinheit nennt man auch Marketingeinheit.

Der Einsatzort der Marketing-Dienstleistungen von BalzerVent ist die Ausgabeeinheit, die wir nun Marketingeinheit nennen werden. Hier kann Ihnen BalzerVent mit ihrer langjährigen Erfahrung eine perfekte - auf dauerhaften Erfolg ausgerichtete - Arbeit liefern. Ziel dieser Dienstleistungsarbeit ist es, Ihnen die Ausgabeeinheit so zu konzipieren, dass sie auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist, dass alle Abläufe optimal aufeinander abgestimmt sind, und dass die Kontrolle und Durchsetzung der Konzeption sichergestellt ist und bleibt.

Der Begriff Marketing
Unter dem Begriff 'Marketing' verstehen einige 'Fachleute' den Verkauf, andere die Werbung und wieder andere die Verkaufsförderung. Daher ist es notwendig, dass wir vorerst diesen Begriff klar definieren:

Marketing ist ein Oberbegriff
und bezeichnet die Summe aller Massnahmen, die zum Absatz der Produkte einer Firma notwendig sind.

So ist der Verkauf, die Werbung oder die Verkaufsförderung nur eine von unzähligen Massnahmen, die unerlässlich für den optimalen Absatz der Produkte sind. Der Marketingleiter ist dafür zuständig, dass diese Massnahmen 'erfunden', entwickelt und richtig eingesetzt werden.

Situationsanalyse
Die Erarbeitung der Marketingkonzeption setzt wie bereits erwähnt eine exakte Situationsanalyse voraus. In einem ersten Schritt wird die
Analyse Ihres Unternehmens erarbeitet. Zu diesem Zweck werden wir uns mit Ihnen zusammensetzen und miteinander alle drei Unternehmenseinheiten (siehe oben) detailliert analysieren. In einem zweiten Schritt muss die Analyse Ihres Marktes mit aller Objektivität erfolgen. Dabei können je nach Bedarf auch die Dienstleistungen von Drittfirmen, wie zum Beispiel von Marktforschungsinstituten, beigezogen werden. Die Analyse Ihres Unternehmens und die Analyse des Marktes decken schonungslos den Ist-Zustand (und nicht den Wunschzustand) mit allen Schwachstellen auf und geben die Grundlage für die Formulierung Ihrer Unternehmensziele.

Unternehmensziele
Die Unternehmensziele fussen auf Ihren Möglichkeiten (Kapital- und Personalstruktur, Innovationspotential) und den Marktaussichten. Dabei müssen die Unternehmensziele in zwei Gruppen gegliedert werden, in die strategischen und taktischen Ziele. Beachten Sie bitte auch das Kapitel 'Grundsätze eines modernen Unternehmens'.

Die nun erarbeiteten Grundlagen liefern Ihnen die Ausgangslage für die Erarbeitung des Businessplanes.

Businessplan
Der Businessplan wird mit einer Sensitivity-Analyse in drei Entwicklungsszenarien (worst case, probable case und best case) erarbeitet. Der Geschäftsplan muss auch die monatliche Entwicklung der verschiedenen Kennzahlen wie Verkaufsumsatz, Warenaufwand, Fixkosten, Bruttogewinn, Nettogewinn und Cashflow enthalten. Siehe auch Kapitel 'Unternehmenskonzept'.

In einem weiteren Schritt muss überlegt und entschieden werden, welche Instrumente zur Durchsetzung der Unternehmensziele notwendig sind.

Die Marketingwerkzeuge
Die Marketingwerkzeuge oder -Instrumente, die für die Erreichung der Marketingziele eingesetzt werden müssen, sind zum Beispiel: Die Verkaufsorganisation, die Verkaufsförderung, die zentrale oder dezentrale Marketingorganisation, das Produktmanagement, das Marktmanagement, das Key-Account Management, die Werbung, die Mitarbeiterauswahl und die Mitarbeiterschulung, das Gehaltssystem, die Produktinnovation, die Kapitalstruktur, usw..

Das Marketingkonzept
Die Verknüpfung, die Koordination und die Optimierung aller Marketing-Instrumente zur Durchsetzung der definierten Unternehmensziele ergeben das gesuchte Marketingkonzept. Die eingangs beschriebene Ausgabeeinheit des Unternehmens ist der Organisations- und Steuerungsort des Marketingkonzeptes. Ein Marketingkonzept, das sich aber nur auf die Ausgabeeinheit beschränkt, kann nicht erfolgreich sein, denn alle Tätigkeiten und Planungen der Eingabe- und Produktionseinheit müssen Teil des Marketingkonzeptes sein, denn nur was kundenbezogen eingekauft und produziert wurde, wird vom Kunden gekauft.

Das Marketingkonzept ist nicht statisch, sondern ein Management-Prozess, der das ganze Unternehmen umspannt.


Lassen Sie uns Ihre Produkte vermarkten. Das beginnt mit einem kostenlosen Gespräch.

Nach oben

Zurück

E-Mail Seite drucken
Home